Power Play

Germany

Joseph Finder,1958 geboren, die meiste Zeit seiner Kindheit in Afghanistan und auf den Philippinen. In Yale belegte er Russisch als Hauptfach und erhielt 1984 seinen Master. Im Alter von 24 Jahren veröffentlichte Finder sein erstes Buch, eine Kontroverse um die Verbindungen des Multimillionärs Dr. Armand Hammer zum sowjetischen Geheimdienst. Abgesehen von seinen Romanen schreibt Finder weiterhin intensiv über Spionage und internationale Affären für “The New York Times”, “The Washington Post” und “The New Republic”. Zur Recherche für “Goldjunge” verbrachte er etliche Monate bei namhaften Firmen wie “Hewlett Packard”, “Apple” und “Cisco”. Eine Zeit, von der er selbst sagt, er habe sich gefühlt wie ein Sprachwissenschaftler, der auf die Fidschi Inseln oder nach Afrika kommt. Seine Beobachtungen fließen im “Goldjungen” zu einer detaillierten Beschreibung der Firmenwelt, vom Lagerarbeiter bis zum Konzernchef, zusammen. Momentan wird an einem Drehbuch gearbeitet.

Nightmare (original title: Power Play): Der Mega-Bestseller aus den USA! Ein Survival-Training für Top-Manager. Mit dabei Jake Landry, dem seine Ex-Geliebte, eine Einladung verschafft hat. Kaum hat Jake sich eingerichtet, wird das einsame Luxuscamp überfallen. Was erst wie ein simpler Überfall aussieht, entpuppt sich bald als ein genialer Coup. Als die Erpresser ihren ersten Mord begehen und seine Freundin bedrohen, beschließt Jake zu handeln.

Masterplan (original title: Killer Instinct): Jason Steadman ist der Inbegriff des lieben Kollegen. Alle mögen den intelligenten, gut aussehenden Mitarbeiter, der beste Voraussetzungen hat, Karriere in der Firma zu machen. Doch etwas fehlt ihm zum großen Sprung nach oben: der Killerinstinkt. Da kommt der im Irakkrieg erprobte Ex-Marine Kurt Semko gerade richtig. Er bietet ihm einen Job im Sicherheitsdienst an. Plötzlich sind alle Hindernisse aus dem Weg geräumt, und alle Rivalen bleiben auf der Strecke. Ein Teufelskreis schließt sich, aus dem Jason nicht mehr heraus kann.

Jobkiller (original title: Company Man):

„Joseph Finder verpackt ein aktuelles und brisantes Thema in einen mörderisch guten Thriller. Er fesselt so stark, dass man die Welt um sich herum völlig ausblendet beim Lesen.“ Bild am Sonntag, 26.02.2006

Nick Conover, Boss einer marktbeherrschenden Firma in einer amerikanischen Kleinstadt, steht mit dem Rücken zur Wand: Einzelne Vorstandsmitglieder versuchen, die Firma hinter seinem Rücken zu verkaufen. Conover weiß auch, dass er nach Massenentlassungen viele Feinde in der Stadt hat, doch wie weit der Hass gegen ihn gediehen ist, wird ihm erst klar, als es zu spät ist und ein Mann dabei sein Leben verliert.

Goldjunge (original title: Paranoia)

„Dieser Thriller ist ein Volltreffer […], denn Joseph Finder denkt sich derart intelligente Storys aus, dass man inständig hofft, es möge alles nur erfunden sein.“ Brigitte, 08.12. 2004

»Jetzt glaube ich an alle mahnenden Sprichwörter. Ich glaube, dass Hochmut vor dem Fall kommt. Ich glaube, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, dass ein Unglück selten allein kommt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt, und dass Lügen kurze Beine haben. Egal was: Ich glaube es. Und ich leugne nicht, dass ich bekam, was ich verdiente. Es war nur nicht das, was ich erwartete…«

Als Spion wider Willen gelangt Adam Cassidy bis in die Machtzentrale eines verfeindeten Konzerns. Es geht um Milliarden und es geht um seinen Kopf. Zu spät erkennt Adam, dass er dieses Spiel nicht gewinnen kann. Er will sein Leben zurück, doch der Albtraum beginnt erst.

Der Verräter (original title: Extraordinary Powers): CIA-Chef Harrison Sinclair ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Nun mehren sich die Anzeichen, dass sein Tod kein Zufall gewesen ist. War Sinclair ein gekaufter Verräter? Ben Ellison will die Unschuld seines Schwiegervaters beweisen und die Mörder aufspüren. Bei seinen Nachforschungen gerät Ben in ein gefährliches Netzwerk von Verschwörern, die im Herzen des amerikanischen Geheimdienstes ihre Fäden knüpfen.